ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Achim Hahn

Brauchste Kohle, geh' zur Wohle


Regie: Frank Hübner

In Zusammenarbeit mit dem WDR veranstaltete die Landeshauptstadt Düsseldorf innerhalb des Nordrhein-Westfälischen Autorentreffens 1985 den Wettbewerb "Dramatische Szene". Aus 113 Hörspiel-, Einakter- und Szeneneinreichungen wurden ohne Kenntnis der jeweiligen Autoren sechs Manuskripte ausgewählt und bei einer öffentlichen szenischen Lesung vorgestellt. Zu vergeben waren bei dieser Veranstaltung ein 1. und ein 2. Preis; die endgültigen Preisträger standen bei Redaktionsschluß des Hörspielkatalogs noch nicht fest. In der Auswahl der sechs vorgestellten Stücke ist jedoch das heutige Hörspiel "Brauchste Kohle, geh' zur Wohle"; weitere Texte der öffentlichen Veranstaltung werden, sofern sie hörspielgeeignet sind, im nächsten Jahr vom WDR gesendet. Achim Hahns Hörspiel handelt von der Situation jener Menschen, die nichts von dem jedem Bundesbürger statistisch angerechneten Vermögen in Höhe von 95000 DM merken, sondern von der Sozialhilfe abhängig sind. In welche Nöte deren Bürokratie die Betroffenen gelegentlich bringt, das beschreibt der Autor in verschiedenen Szenen mit der Turbulenz einer Posse und der Schärfe einer Satire. Achim Hahn, 1960 geboren, lebt in Gelsenkirchen. Seine letzte Veröffentlichung: "Der verlorene Glaube des Michael K. - Erzählung mit einer Dokumentation neonazistischer Drohbriefe."

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1986


Erstsendung: 26.05.1986 | 38'20


Darstellung: