ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



-ky

Bei Notwehr sagt man Gott sei Dank


Regie: Heinz Wilhelm Schwarz

Der Autohändler Jasch macht sich Sorgen um seine verheiratete Tochter. Ihr Mann ist Alkoholiker und stiftet seine Frau ebenfalls zum Trinken an. Vergebens versucht der Vater die Tochter davon zu überzeugen, daß sie und die Kinder diesen Trunkenbold verlassen müssen. Und auch Eccarius, seinem Schwiegersohn, macht er immer wieder Szenen, vor allem, als dieser randalierend von einer Sauftour zurückkehrt und seine Frau beschimpft. Später, während eines Disputes im Garten Jaschs, scheint es dann endlich zum großen Krach gekommen zu sein. Jedenfalls wird Eccarius danach erschossen aufgefunden. Jasch gerät in Verdacht, aber befreundete Nachbarn haben den Vorfall von einer Anhöhe aus beobachtet und beteuern, daß der Verdächtige in Notwehr gehandelt habe. Der Fall scheint abgeschlossen - bis neue Ereignisse Vermutungen auslösen.  

Der Kriminalautor -ky, schon eine Reihe von Jahren den Krimifans unter diesem Pseudonym ein Begriff, schrieb für den WDR zahlreiche Hörspiele, zuletzt "Untergetaucht" (1977).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Matthias PonnierEccarius
Karin BuchaliDagmar
Lothar OstermannHanika
Carmen Renate KöperLissy
Walter JokischJasch
Magda HenningsNachbarin
Michael ThomasKattlick
Aenne Nau-HaynMutter
Karl-Rudolf LieckeOnkel
Manfred HeidmannFurmaniak
Alwin Joachim MeyerHaiduck
Birgit MehrländerCarmen
Josef MeinertzhagenArzt


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1979


Erstsendung: 24.03.1979 | 63'39


Kassetten-Edition: Goldmann 1994


Darstellung: