ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Originaltonhörspiel


Abenteuer Innenraum


Ronald Steckel

Das Buch der Träume


Regie: Ronald Steckel

"Eine Frau singt von Liebe und Tod. Herden von Glocken wandern durch die Nacht. Die Schritte auf knirschendem Sand entfernen sich langsam. Der Atem bricht ab. Wie eine Nebelwand weht ein Orchester von Muschelhörnern heran und bringt große Ruhe. Ein Greis murmelt etwas von der Kraft, die überall ist, dann fliegen die Raketen los, und der Mann geht die Treppe hinab, auf die Straße hinaus, wo schon die Hubschrauber warten, geladen mit lärmigen Ohrwürmern der Jetztzeit. Jemand reißt alle Klänge in Stücke. Der Mann hustet. Er blättert die Seite um. Der Abendzug fährt vorüber und nimmt den Park mit sich fort. Die Reiher rufen. Die Muezzins rufen. Die jungen Komsomolzen antworten begeistert aus dem Äther. Der Mann, umwirbelt von Funksignalen, geht weiter die Hotelflure entlang und murmelt halblaut die Nummer seines Zimmers. Bald hat er das Wasser erreicht, das eine Musik ist, und geht langsam hinein. - Das Buch der Träume: eine Komposition für Stimmen von Menschen, von Tieren, von Landschaften, für Geräusche, Klänge und Musik. Das Buch der Träume: die Erzählweise eines Traums - irrational, alogisch, surreal. Eine digitale Tondichtung von etwa einer Stunde Dauer" (Ronald Steckel).

Ronald Steckel, 1945 auf der Insel Sylt geboren, lebt seit 1969 als freier Schriftsteller in Berlin. Radioarbeiten u.a.: "Die Akademie" (1979), "Das Ohrenlicht" (1984), "Schweigende Landschaft" (1990). Die Hörspielkomposition "Der neue Berliner Totentanz" (1988) erhielt den "Förderpreis der Berliner Akademie der Künste".

A
A

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / DLR Berlin 1996


Erstsendung: 03.04.1996 | 48'11


Darstellung: