ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Michael Stegemann

Das Geheimnis der "Ultima"


Komposition: Michael Stegemann

Regie: Burkhard Ax

Kommissar Müller von der Kölner Kripo hat am Vorabend den jungen Geiger Stefan Bogner in einem Konzert gehört. Am nächsten Morgen steht Bogner auf dem Kommissariat, um Anzeige zu erstatten. Ihm wurde von einem Motorrradfahrer der Geigenkoffer mit einer Stradivari aus der Werkstatt des Stradivari-Sohnes Omobono entrissen. Der Wert des Instruments dürfte bei hundertausend Mark liegen. Bogner erzählt, daß sich gestern Abend nach dem Konzert ein älterer Herr intensiv für seine Geige interessiert habe. Ansonsten weiß er nichts zu berichten, das weiterführen könnte. Der Fall wird aber erst irritierend, als Bogner kurze Zeit, nachdem er das Revier verlassen hat, anruft, um zu melden, daß sein Geigenkasten wieder da sei. Er sei in einem Paket bei ihm abgegeben worden. In dem Kasten liege aber nicht seine Geige, sondern eine weit wertvollere von Antonio Stradivari. Und als der Geigenbauer Simon Roth unmittelbar danach ermordet aufgefunden wird, ist Kommissar Müller ganz sicher, daß es sich hier nicht nur um Forscherneid in Fachkreisen handelt ...

Michael Stegemann, geboren 1956 in Osnabrück, Studium in Paris, promovierter Musikwissenschaftler und Autor. Stegemann arbeitet zur Zeit an einem Roman und einer Biographie des legendären kanadischen Pianisten Glenn Gould. Sein erstes Hörspiel, ebenfalls im Bereich der Musik angesiedelt, aber ohne kriminalistische Variation, sendete der WDR 1991 unter dem Titel "Vivaldis Inverno" anläßlich des 250. Todestages des venezianischen Komponisten und Schöpfers der "Vier Jahreszeiten".

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1992


Erstsendung: 13.06.1992 | 52'15


Kassetten-Edition: Goldmann 1994/2001


CD-Edition: Random House Audio 2008 (in der Sammlung "Mordskiste")


Darstellung: