ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel



Andy Warhol

Andy Warhol: Das Tagebuch (1978)


Vorlage: Das Tagebuch (Tagebuch)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Judith Barkfelt

Bearbeitung (Wort): Norbert Schaeffer

Regie: Norbert Schaeffer

"Im Herbst 1976 begannen Andy und ich mit unseren allmorgendlichen Telefongesprächen. Vordergründig ging es darum, festzuhalten, was er getan hatte, wo er am Vortag gewesen war und wieviel Bargeld er ausgegeben hatte. Aus dem Bericht wurde ein Tagebuch. Dennoch vergaß Andy nie, daß der ursprüngliche Zweck dieser Notizen darin bestanden hatte, den Steuerprüfern Rechenschaft ablegen zu können. Also gab er sogar die zehn Cent für ein geschäftliches Gespräch aus einer Telefonzelle an ... Meist rief ich Andy um neun Uhr morgens an, nie später als 9.30 Uhr. Mal weckte ich ihn, mal war er schon seit Stunden wach. Die Gespräche - die er meinen Fünfminutenjob nannte - dauerten ein bis zwei Stunden. Sie fanden jeden Morgen von Montag bis Freitag statt, jedoch nie an den Wochenenden. Das Tagebuch mußte immer bis Montag warten, dann erst erzählte er mir, was er am Freitag, Samstag und Sonntag getan hatte. So erledigten wir drei Tage mit einem Telefonat. Wenn Andy nicht in New York war, rief er mich von unterwegs an oder machte sich auf dem Briefpapier des Hotels Notizen, die er mir dann nach seiner Rückkehr am Telefon vorlas. Oft brauchte er dazu etwas länger, weil er sie nicht mehr entziffern konnte. Umgekehrt war es, wenn ich verreist war, - dann rief ich ihn regelmäßig von unterwegs an, und er las mir seine Notizen vor. Doch welche Prozedur sich auch ergab, kein Tag blieb unregistriert." (Pat Hackett) Pat Hackett hat diese Telefonnotizen aus den Jahren 1976-1987 als "Das Tagebuch" herausgegeben, weil sie nicht nur für das Finanzamt interessant erschienen. Die Klatsch- und Tratschgeschichten Andy Warhols, seine Short-stories aus Kunstbetrieb, Politik, Pop-Musik, Film-, Theater-, Mode- und Medienwelt klären seine Position. Er beobachtet scharf, kommentiert zynisch, lakonisch, humorvoll. "Andy Warhol: Das Tagebuch" ist eine sehr amerikanische Version des Tagebuchschreibens: viel Oberfläche, versteckte Informationen, gute Show und Unterhaltung.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1992


Erstsendung: 26.01.1993 | 24'45


Darstellung: