ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Selma Lagerlöf

Charlotte Löwensköld


Vorlage: Charlotte Löwensköld (Roman)

Sprache der Vorlage: schwedisch

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Heinz Schwarzmann

Komposition: Hans Joachim Sobanski

Regie: Rudolf Rieth

Charlotte Löwensköld, die dem Roman der großen schwedischen Dichterin Selma Lagerlöf den Namen gab, gehört zu den unvergeßlichen Gestalten der schwedischen Dichtung. Charlotte ist ein junges schwedisches Mädchen, nicht glänzend und schön, aber heiter und mitreißend in ihrem Temperament und echt in ihrer Zuneigung und Liebe. Ein lachendes Menschenkind, das seinen Kummer und seine Sorge so gut zu verbergen weiß, das alles daransetzt, um dem geliebten Menschen zu helfen, selbst dann noch, als es zurückgestoßen alleinsteht, von Verdächtigungen und Anfeindungen umgeben. Ja selbst ihren Stolz überwindet Charlotte, ohne daß ihre natürliche Kraft gebrochen wird. Um sie ist die gesunde, herbe Luft Schwedens und die Gelassenheit einer Zeit, in der noch die Postkutschen fuhren. Ihre Geschichte geht gut aus, und jeder, der ihr begegnet, wird ihr den aufrichtigen und wohlwollenden Hüttenbesitzer Schagerström gönnen, der sie am Schluß heimführt.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1952


Erstsendung: 07.07.1952 | 70'14


Darstellung: