ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Ludwig Berger

Das kleinere Übel


Vorlage: Das kleinere Übel (Lustspiel)

Bearbeitung (Wort): Kurt Heyd

Regie: Theodor Steiner

Was geschieht an einem kleinen deutschen Fürstenhof gegen Ende des vorigen Jahrhunderts, dessen verwitweter Großherzog eine morganatische Ehe plant? Die Zeit der Abdankungen ist noch nicht gekommen, die Hauspolitik der europäischen Höfe läuft noch im alten Gleise. Da nun tritt die alte Queen Victoria auf den Plan, die resolute englische Königin, und setzt mit ihren Grundsätzen und mit ihrem Geld dem ehmaligen deutschen Schwiegersohn den Kopf zurecht. Ludwig Berger hat dieses heitere Spiel um die große und kleine Politik aus wenigen historischen Tatsachen komponiert. Starre Tradition und fortschrittliches Denken stoßen konfliktreich aneinander, im Wechselspiel enthüllen sie aber beide ihre Schwächen. Das neumodische Badezimmer, das eigens für die Königin Hals über Kopf im Schlosse eingebaut wird, ist noch nicht verchromt und leckt im ungeeigneten Augenblick, aber auch die Moral und Politik der alten Schule weisen bedenkliche Löcher auf, die nicht mehr mit Geld zu stopfen sind. So bleibt allein das menschliche Herz, das hier - wie immer - trotz aller Intrigen den Sieg davonzutragen vermag.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Tilly BreidenbachDie Königin Victoria
Heinz KlevenowMister Brown
Willi UmmingerLudwig, Großherzog
Elisabeth HöbarthXenia, Freifrau von X, seine Geliebte
Karl LuleyBaron Rindskopf, Kammerherr des Großherzogs
Walter GriesmannRiebel, Schloßverwalter auf Kranichstein
Joost-Jürgen SiedhoffKarl, sein Sohn, Student
Konrad GeorgAleardo Graf Bonafide
Adolf VolzBloch, Spenglermeister
Paul Schuch
Erich Goetze
Danielo Devaux
Heinz Staudenmeyer
Robert Seibert
Werner Xandry
Peter Petrowa
Helmut Heß
Theo Ennisch


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1952


Erstsendung: 25.08.1952 | 70'45


Darstellung: