ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Birgit Vanderbeke

Das Muschelessen


Vorlage: Das Muschelessen (Erzählung)

Bearbeitung (Wort): Barbara Rüster

Regie: Bärbel Jarchow-Frey; Barbara Rüster

Ein Vater wird besichtigt. Ein Vater wie viele andere. Mutter, Sohn und Tochter sitzen am gedeckten Tisch vor einem Berg Muscheln, die es immer zu besonderen Anlässen gibt. Während sie - zunehmend gereizt - auf seine Rückkehr von einer Dienstreise warten, fliegt das Labor Familie in die Luft: Das Buffet im Wohnzimmer mit seinen Butzenscheiben, in die man bei väterlichen Strafaktionen keinesfalls stürzen darf, die darin aufbewahrte deutsch-deutsche Briefmarkensammlung, die verhaßten Sonntagsausflüge, die zerbrochene Geige der Mutter im Schlafzimmerschrank erscheinen als Versatzstücke eines Horror-Szenarios autoritärer Sozialisation.

Birgit Vanderbeke, geb. 1956 in Dahme, studierte Jura und Romanistik. Edierte 1990 Bettel- und Brandbriefe von Schriftstellern ("Fresse schon meine Fingerspitzen wie Spargelköpfe"). Im gleichen Jahr erhielt sie für "Das Muschelessen" den Ingeborg-Bachmann-Preis. Sie lebt in Berlin und Frankreich.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1995


Erstsendung: 15.03.1996 | 44'45


Darstellung: