ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Katrin de Vries

Das heilige Brimborium


Regie: Katrin de Vries

Das neue Hörspiel von Katrin de Vries erzählt von einer Welt, die archaisch einfach und modern zugleich ist. In einer "Unterkunft" am Rande einer weiten Naturlandschaft haust eine bizarre Familie: Ein junger Mann, eine Witwe, zwei Kinder. Im Mittelpunkt des Geschehens steht das ältere Kind. Es befindet sich an der Schwelle zum Mädchen-Sein, zur offensichtlichen Geschlechlichkeit. Sein Körper wird von den Begehrlichkeiten, den Bemächtigungs- und Zerstörungswünschen der anderen Figuren umkreist. Aber das ältere Kind stemmt eine eigenständige Rede gegen diese Zugriffe. Es ist stark genug, um nicht stummes Opfer von Überwältigung und Fremdbestimmung zu werden. Noch ist das ältere Kind frei. Der Text des "Heiligen Brimboriums" vertraut auf die Klarheit einer eigenständigen Kunstsprache. In der Inszenierung, die die Autorin selbst besorgte, versucht sie diese Ebene der Künstlichkeit weiterzutreiben, um so einem vordergründigen Realismus zu entgehen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Nina HertingErzählerin
Angelika KrautzbergerÄlteres Kind
Nadja Maria SchulzJüngeres Kind
Jürgen KönigAlter Mann
Dominik BenderJunger Mann
Ruth Prelle-GutdeutschWitwe


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1996


Erstsendung: 05.11.1996 | 57'30


Darstellung: