ARD-Hörspieldatenbank


Feature


Internationale digitale Radiokunst


Golo Föllmer

Aus dem Elektronischen Studio der TU Berlin (1. Teil: Klänge, die es gar nicht gibt)


Regie: Jutta Schnirch

Im Elektronischen Studio der TU Berlin erweiterten seit 1953 mehr als 150 Komponisten, Künstler und Radioautoren ihr Werk um ein neues Grundelement: den künstlichen Klang. Schon alte Meister wie Boris Blacher und Ernst Krenek erprobten hier neue Musik-, Medien- und Raumkonzepte. Golo Föllmer stellt in der ersten Sendung Kompositionen aus der Zeit von 1953 bis 1974 vor. Er gibt einen Einblick in die musikalischen Motivationen und in die beschwerliche Produktionsweise, die diese Aufbruchzeit der elektroakustischen Musik prägten.

Golo Föllmer, geb. 1964, Ausbildung zum Klavierbauer. Studium der Musikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Broadcast Communication Arts in Berlin und San Francisco. Mitarbeit bei den Festivals "SoundArt 95" in Hannover und "Sonambiente" 1996 in Berlin. Autor verschiedener Radiosendungen.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1997


Erstsendung: 29.05.1997 | 44'01


Darstellung: