ARD-Hörspieldatenbank


Feature



Michael Schulte

Das Leben des Karl Valentin (10. Teil)

Eine klingende Biographie in 14 Teilen


Regie: Matthias Thalheim

Valentin hat drei Komödien geschrieben, die mehr als einen Akt umfassen, und alle drei sind Militärstücke: "Die Raubritter vor München", "Das Brillantfeuerwerk oder Ein Sonntag in der Rosenau" und "Ritter Unkenstein". Wie läßt sich eine so offenkundige Vorliebe fürs Militärische mit der Behauptung vereinbaren, Valentin sein Antimilitarist gewesen? Mit geradezu liebevoller Menschlichkeit zeichnet Valentin die Militärs in diesen Stücken. Die Soldaten und ihre Vorgesetzten sind keine Mörder, keine herzlosen Bestien, sondern gleichen eher Gestalten aus Spitzwegidyllen. Der Untertitel der "Raubritter" lautet: "Eine historische Gaudi aus guter alter Zeit". Genau das war es: Im Militär alten Zuschnitts sah Valentin ein Symbol der guten alten Zeit, nach der er sich sehnte, und die er in seiner Kindheit und Jugend noch erlebt zu haben glaubte. Folgende Szenen sind in diesem Teil zu hören: "Beim Feuerwerk" (1930), "Der Spritzbrunnenaufdreher" (1929) und "Die Vergeßlichkeit" (1940).

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Walter Schmidinger
Joseph Bierbichler


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 1995


Erstsendung: 06.11.1995 | 28'12


Darstellung: