ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Karl-Heinz Bölling

Das Messer


Komposition: Thomas Preisler

Regie: Albrecht Surkau

Als Karl-Heinz mit seiner Erika vor Jahren den Osten verließ, um jenseits der Mauer ein neues Zuhause zu finden, war seine kleine Welt noch in Ordnung: sein Klempnerberuf galt als sicherer Broterwerb, in der Freizeit widmete er sich dem Schreiben kleiner literarischer Texte, und das zweigeteilte Deutschland hatte seine Ordnung, die bestens überschaubar war. Doch dann ließ Karl-Heinz seiner Schreibleidenschaft freien Lauf, und die Zeiten waren plötzlich auch andere. Seitdem stolpert er von einer Schaffens- und Finanzkrise in die nächste. Seinen Krimis bescheinigt man chronische Spannungslosigkeit, die Fabulierkunst des Autors stagniert. Da hilft nur Bier und gelegentlich ein Traum, um die Grenzen zwischen Realität und Fiktion zu durchbrechen ...

Karl-Heinz Bölling, geb. 1947 in Dortmund-Applerbeck; Lehre als Klempner und Installateur; nach seiner Bundeswehrzeit Fabrikarbeiter in Dortmund, anschließend Taxifahrer. Schreibt seit langem Hörspiele und Prosa.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1995


Erstsendung: 24.07.1995 | 54'24


Darstellung: