ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Lee Hall

Bless my Soul


Übersetzung: Hubert von Bechtolsheim

Regie: Ulrike Brinkmann

Vom Plattenspieler schluchzt Elvis' schmalzige Stimme. In Jills Schrank hängen Kostüme für Elvis perfekten Auftritt, allerdings seit langem nicht mehr getragen. Zuletzt an Dads Geburtstag, aber da war alles schon ein bißchen eng. Doch jeder in der Familie hält an der Erinnerung an Dads früheres Leben fest, als er noch ein gefragter Elvis-Imitator war. Da ist erst einmal Tochter Jill, eine vierzehnjährige, mehr als pummelige und ausgesprochen ängstliche Fanatikerin. Dann seine Frau, inzwischen vierzig, fragil und frustiert. Und Dads Mutter, eine pedantische Spießerin. Allerdings bietet die Erinnerung an bessere Zeiten immer weniger Halt. Jill reagiert mit Freßsucht und bekocht die Familie bis zum Überdruß. Mam wird im Gegenzug magersüchtig, trinkt zuviel und sucht sich immer jüngere Freunde, um sich ihre Weiblichkeit zu beweisen und dem häuslichen Desaster zu entkommen. Grandma bastelt Plüschfiguren und achtet auf die guten Sitten ihrer Lieben. Währenddessen sitzt Dad in einem eigens angebauten Zimmer und bekommt von all dem nichts mehr mit. Seit einem Autounfall ist er schwer behindert. Auftritt Billy, ein jugendlicher Versager und Mams neuester Freund. Er bringt das prekäre familiäre Gleichgewicht ins Schwanken und schließlich zum Einsturz.

Lee Hall, geboren 1966 in Newcastle upon Tyne, hatte bereits als 20jähriger Erfolg beim Theater-Festival in Avignon. Nach seinem Studium in Cambridge sammelte er praktische Erfahrungen an englischen Bühnen, was zu mehreren Aufträgen führte. 1996 wurde er beim Prix Futura Berlin mit dem Richard Imison Newcomer Award ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jennipher AntoniJill
Miriam GoldschmidtMam
Roland BayerBilly
Ellinore ZetzscheGrandma
Ingo HansenDad


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1998


Erstsendung: 30.03.1998 | 60'21


Darstellung: