ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel


Die Jagd nach dem Täter


Gisela Prugel

Anruf nach Mitternacht

Hörspiel nach einer wahren Begebenheit


Regie: S. O. Wagner

Immer ist es kurz nach Mitternach, wenn der Anruf kommt. Eie Männerstimme verlangt 10.000 Dollar - die Versicherungssumme von Bill Martel, der in Korea gefallen ist. Das Geld soll aber für die Ausbildung seiner Tochtzer Vicky verwendet werden. Kate Martel hat Angst um ihr Kind und wendet sich an die Polizei, denn der Erpresser droht mit Entführung. Für diesen Fall ist das FBI zuständig. Anhand einer Liste werden alle Bekannte und Verwandte von Kate auf ihre Vergangenheit überprüft. Bei jedem scheint ein Motiv gegeben, Kate zu erpressen. Man baut in Kates Wohnung ein Abhörgerät ein, um Gespräche aufzunehmen. Auf diese Weise erhält das FBI die Stimmabdrücke aller Besucher. Es ist eine mühselige Arbeit, doch sie lohnt sich: Die Tonbänder entlarven den Verbrecher, der überdies zum doppelten Mörder geworden ist. Es ist einer von den 17 Leuten, die auf der Liste stehen. An gewissen wiederkehrenden Phrasen, am Gebrauch bestimmter Worte und durch seinen Satzbau verrät er sich.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk


Erstsendung: 22.12.1957 | 35'00


Darstellung: