ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Sophokles

Antigone-Modell 1948


Vorlage: Antigone (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: altgriechisch

Übersetzung: Friedrich Hölderlin

Bearbeitung (Wort): Joachim Kaiser, Bertolt Brecht

Komposition: Johannes Aschenbrenner

Regie: Fritz Schröder-Jahn

Brecht ging hier nicht auf das Sophoklesche Original, sondern auf die Hölderlinsche Übertragung des griechischen Dramas zurück. Das "Antigone-Modell1948" ist also die Bearbeitung einer Bearbeitung. Brecht hat das Werk auch inhaltlich abgewandelt. Er fügte eine Rahmenhandlung hinzu, die in Berlin im März 1945 spielt. Während des Kampfes um die Stadt stellt er einem SS-Mann zwei Schwestern gegenüber, die ihren desertierten und darum erhängten Bruder bestatten wollen. Damit wird die Tat der Antigone, die gegen das ausdrückliche Verbot des Königs Kreon ihren gefallenen Bruder Polyneides bestattet und dafür den Tod auf sich nimmt, in Parallele zu unserer Zeit gesetzt. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gertrud KückelmannAntigone/2. Schwester
Doris SchadeIsmene/1. Schwester
Herbert MenschingSS-Mann/Wächter
Paul HoffmannDer Alte
Max NoackDer Alte
Karl LuleyDer Alte
Max NemetzDer Alte
Hans GoguelDer Alte
Konrad MayerhoffDer Alte
Friedrich SiemersHämon
Hermann MenschelTiresias
Gisela von CollandeBotin
Alf Tamin1. Stimme
Kurt Lieck2. Stimme
Hans Dieter ZeidlerBote


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1959


Erstsendung: 27.04.1959 | 66'00


Darstellung: