ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Stefan Andres

Das Lied vom roten Mantel


Regie: Curt Goetz-Pflug

Zwei Liebende bleiben mit dem Fahrstuhl stecken, auf dem Wege in das Hotelzimmer, das sie zum ersten Mal nach Monaten des Aufeinanderwartens wieder vereinen soll. Sie erinnern sich ihrer ersten Begegnung vor einem Jahr. Der Mann traf in einer Buchhandlung das Mädchen in einem roten Mantel, der ihn beim ersten Anblick faszinierte, ihm indessen auch sogleich als Symbol eines noch unbekannten Verhängnisses erschien. Im Augenblick der ersten Begegnung beschließt der Arzt, sich von seiner Frau scheiden zu lassen. Dem Mädchen erzählt er, er lebe bereits in Scheidung. Doch Sibylle ahnt den wirklichen Sachverhalt. Während des unfreiwilligen Stops im Fahrstuhl zwingt sie ihn zu dem Bekenntnis, dass seine Frau sich das Leben nahm, als er ihr die Scheidungsabsicht berichtete. Unter der Last dieser Schuld verzichtet Sibylle auf eine Zukunft mit dem Geliebten; als der Fahrstuhl sich wieder in Bewegung setzt, fährt sie in ihr Hotelzimmer hinauf, während der Mann hinab und zu seinen Kindern zurückfährt.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1956


Erstsendung: 02.08.1956 | 68'05


Darstellung: