ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Wilhelm Michael Treichlinger

Das Gesetz


Komposition: Tibor Inscédy

Regie: Wilhelm Michael Treichlinger

Der Spruch "Wandelbar ist das Gesetz, ewig ist das Recht" umschreibt bereits die zeitlose Tragödie aller, die gegen kodifiziertes Unrecht keine andere Waffe besitzen als das Selbstopfer und keinen anderen Halt haben als den Glauben an die allein verbindliche Kraft des Rechts. Den Ausgangspunkt bildet das chinesische Spektakel "Die Waise von Dschau", dessen sonderbare Spuren sich im Abendland bei Voltaire, Wieland und Goethe finden. Den Anstoß zur Niederschrift gab die Notiz, derzufolge Bauern während des Tai-ping-Aufstandes, sich lieber ertränken ließen, als den kümmerlichen Viehbestand ihres Dorfes den plündernden Soldaten zu verraten.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Frauke TannertStimme eines Kindes
Karl LangeSoldat
Hans Helmut DickowSoldat
Karl BockxBauer
Harald BaenderBauer
Egon ClauderBauer
Gert TellkampfDer göttliche Kaiser
Wolfgang WendtRat
Armas Sten FühlerRat
Benno SterzenbachDschau-Dun
Alfons HoeckmannDschau-Scho
Lieselotte RauPrinzessin
Dieter EpplerBote
Mila KoppBauernfrau
Willi ReichmannArzt
Erich PontoKung-sun
Joachim Engel-DenisJunge Dschau


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1956


Erstsendung: 14.11.1956 | 60'20


Darstellung: