ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Herbert Tjadens

Das alte Haus


Regie: Otto Kurth

Kato, ein japanischer Bauer, wohnt in einem Haus, das seit Jahrhunderten im Besitze seiner Familie ist. Alte Bauernhäuser wie das seine haben in Japan einen großen Wert. Als Kato erfährt, dass sein Sohn Akira im Kriege ein Bein verloren hat, entschließt er sich, sein Haus an den reichen Bankier Hatano zu verkaufen. Von dem Erlös will er Akira, der nun nicht mehr auf den Feldern arbeiten kann, eine Werkstatt einrichten. Doch sein Sohn kann ohne das Haus nicht leben. Für Akira ist es auf seltsame Weise lebendig, denn er spürt darin die Geister seiner Ahnen, deren unsichtbare Gegenwart den Lebenden Mut und Zuversicht verleihen. In seiner Not geht Akira zu Hatano. Der reiche Bankier, den jeder für einen rücksichtslosen Geschäftsmann hält, hat Verständnis für ihn. Er erkennt, dass das alte Haus ohne die Menschen, die mit ihm verbunden sind, nichts weiter wäre als ein toter Gegenstand, der seines eigentlichen Wertes beraubt ist.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1957


Erstsendung: 19.01.1958 | 57'20


Darstellung: