ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Fred C. Siebeck

Das befohlene Konzert

Frei nach der Erzählung "Ein heldenhafter Tod" von Charles Baudelaire


Regie: Günter Bommert

Am Hofe eines deutschen Fürsten versuchen um das Jahr 1800 einige unzufriedene Höflinge, Verbindung mit Napoleon aufzunehmen. Der Chevalier de la Róche, ein berühmter Violinvirtuose und Günstling des Herzogs, gerät unschuldig in den Verdacht, an dieser Verschwörung beteiligt zu sein. Der Herzog, ein sadistischer Autokrat, ordnet eine exemplarische Bestrafung der Verschwörer an. Im herzoglichen Park findet ein Violinkonzert statt. Mit fünf anderen Delinquenten steht der Chevalier vor aufgeschaufelten Gräbern. Eine Kompanie Soldaten legt während des Spiels die Gewehre an, die jedoch nur mit Übungspatronen geladen sind. Als die Salve kracht, verstummt das Orchester voller Entsetzen, der Geiger aber, ganz seiner Kunst hingegeben, spielt seinen Part zu Ende. Die Haltung des Chevalier zeigt, dass die Hingabe an eine überpersönliche Sache selbst die Todesfurcht überwinden kann.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz DracheChevalier de la Roche
Pinkas BraunJacques, sein Diener
Wolfgang EngelsHerzog Ludwig
Marianne KehlauLuise
Paul HoffmannGraf Potten
Florent AnthonyOberst von Werter
Klaus NägelenBaron Loewen
Walter BäumerMajor
Philipp OrlemannKammerherr
Ernst RottluffWachtmeister


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen


Erstsendung: 26.06.1959 | 52'15


Darstellung: