ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Jerzy Lutowski

Befreier und Befreite

übersetzt aus dem Polnischen


Übersetzung: Heinrich Kunstmann

Komposition: Peter Zwetkoff

Regie: Otto Kurth

Die französische Revolutionsarmee besetzt 1793 Holland, um es von den "Tyrannen" zu befreien. In die kleine Wohnung des Riemenmachers Piter und seiner Frau Beetje werden zwei französische Soldaten eingewiesen. Die Verständigung mit dem ersten Soldaten, der die Nachricht von der Einquartierung bringt und noch einen Kameraden ankündigt, ist gut. Piter und der Franzose bemühen sich, freundlich zu sein, der Franzose, weil er überzeugt ist, den "Sansculotte" Piter befreit zu haben, Piter, weil er ein besonnener, vorsichtiger Mann ist. Der redselige, gutmütige, aber auch argwöhnische Franzose überschüttet Piter mit hochtrabenden politischen Schlagworten, will ihm begreiflich machen, dass er das Kreuz von der Wand nehmen müsse, bleibt aber ein biederer, wohlmeinender Mann, den Piter gewähren lässt. Während Piter Wein aus dem Keller holt, versucht der Franzose in seiner Redseligkeit ein Gespräch mit Beetje und will ihr, die ängstlich ist und kein Wort versteht, den "Kuss der Brüderlichkeit" auf die Wange drücken. Beetje stößt ihn zurück, und es kommt zu einer kleinen Rauferei. Piter kommt hinzu, schlägt den Franzosen ins Gesicht, der alles als politische Aktion auffasst und Piter niedersticht. Da kommt der zweite Franzose. Fassungslos, entsetzt, erschüttert stehen beide Soldaten vor dem Toten: "Wie konnte das geschehen? Wir kamen doch, um sie zu befreien..."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Brigitte LebaanBeetje
Max EckardPiter
Ernst RonneckerLebon
Walter StarzVerney

Musiker: Walter Geißle (Trompete), Hubert Staar, Hans Häßlein, Otto Romeis, Ernst Bodensohn (Flöte), Ernst Hermann, Otto Voigt, Fritz Zimmermann (Schlagzeug), Erich Seiler, Karl-Heinz Bender, Werner Grabinger, Alois Seiler

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1960


Erstsendung: 26.01.1960 | 36'10


Darstellung: