ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Jacques Perret

Das Messer


Übersetzung: Maria Frey

Bearbeitung (Wort): Eva Michel

Komposition: Winfried Zillig

Regie: Ulrich Lauterbach

Nahe der deutsch-französischen Grenze kauern zwei Männer in einem Schwarzdorngebüsch. Sie triefen vor Nässe, ihre Kleidung ist verwahrlost, die Gesichter sind unrasiert. Als zwei Zollbeamte auf Fahrrädern nahen, drücken sich die beiden noch tiefer ins Gebüsch. Sie haben allen Grund dazu. Etienne Larrinque und Alfred Louyot sind Franzosen, entflohen aus einem deutschen Kriegsgefangenenlager und auf dem Weg in die Heimat. Die regnerische Nacht soll ihnen den Grenzübergang erleichtern. Louyot möchte am liebsten zurückgehen. Denn er entdeckt, dass er sein Messer im Gebüsch vergessen hat. Aber Larrinque treibt ihn vorwärts, hinein in die nasse Dunkelheit.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Günther LüdersErzähler
Horst TappertEtienne Larrinque
Johannes SchauerAlfred Louyot
Ernst AltmannErster Zollbeamter
Erwin ScherschelZweiter Zollbeamter


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk


Erstsendung: 06.05.1963 | 62'30


Darstellung: