ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Lew Tolstoi

Auferstehung


Vorlage: Auferstehung (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Fred von Hoerschelmann

Regie: Cläre Schimmel

Fürst Dimitri Iwanowitsch Nechljudow hat die unschuldige junge Magd Katerina Maslowa verführt und verlassen. Es wird die schicksalhafte Tat für beider Leben. Nach Jahren wird der Fürst konfrontiert mit der Katjuscha von einst. Vor dem Moskauer Gericht, das ihn als Geschworenen berufen hat, ist Katerina Maslowa zusammen mit zwei anderen des Raubmordes an einem Kaufmann angeklagt. Obwohl sie ihre Unschuld beteuern kann, wird sie zu vier Jahren Zwangsarbeit in Sibirien verurteilt. Ehrlich erschüttert und aufgewühlt beginnt der Fürst die Revision seines bisherigen Lebens. Er erkennt sich als den Schuldigen, die Sache der Verurteilten wird seine eigenste Sache. Konsequent folgt er dem Leidenszug der Verurteilten in das sibirische Straflager.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1964


Erstsendung: 29.03.1964 | 87'00


Darstellung: