ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Jens Sparschuh

Das Lamadrama


Komposition: Achim Fink

Regie: Gottfried von Einem

Weimar, Villa "Silberblick", am 15. Oktober 1899. Friedrich Nietzsche, bis zu seinem jetzt zehn Jahre zurückliegenden geistigen Zusammenbruch einer der garstigsten, mit Sicherheit aber der beredsamste Querdenker des 19. Jahrhunderts, feiert seinen 55. Geburtstag (den 56. wird er schon nicht mehr erleben). Und seine zwei Jahre jüngere Schwester Elisabeth, die sich nach ihrer Rückkehr aus Paraguay der Pflege des schwerkranken Bruders angenommen hatte - das "Lama", wie Nietzsche sie nennt -, hat ihm zur Feier des Tages ganz besonderen Besuch eingeladen: nämlich uns, die Hörer des Hörspiels (noch dauert es ein paar Jahre, bis der Führer höchstselbst der resoluten Dame die Hand schütteln wird). Da von dem in würdevoller Pose aufs Sofa gebetteten Professor, abgesehen von ein paar italienischen Floskeln, nicht mehr viel zu erwarten ist, übernimmt sie nicht nur die Vorführung des guten Stücks, sondern gibt auch alle sich anbietenden Erläuterungen ab. Schließlich ist sie, die Regentin über sein Werk und die Managerin seines Weltruhms, nicht nur die gnadenlos fürsorgliche Über-Mutter, sondern, trotz ein wenig be grenzter Auffassungsgabe, auch die intime Vertraute des "umnachteten" Genies; im übrigen handfest und für ein Stückchen leckere Geburtstagstorte ebenso zu haben wie für eine kleine Zweideutigkeit. Und nur wenn sie mal kurz das Zimmer verlässt, wagt es der prominente Patient, den hereingeschneiten Gast über die wahren Verhältnisse im Hause aufzuklären.

Jens Sparschuh, geboren 1955 in Karl-Marx-Stadt, studierte von 1973 bis 1978 Philosophie/Logik in Leningrad. Von 1978 bis 1983 war er Assistent an der Humboldt-Universität in Berlin, und schloss 1983 seine Promotion ab. Seither ist er freiberuflich tätig. Sparschuh veröffentlichte u.a. die Bücher "Der große Coup", "Kopfsprung. Aus den Memoiren des letzten deutschen Gedankenlesers", "Der Schneemensch", "Der Zimmerspringbrunnen. Ein Heimatroman" und "Lavaters Maske". Er schrieb zahlreiche Hörspiele und Features und bekam für sein Hörspiel "Ein Nebulo bist du" 1989 den Hörspielpreis der Kriegsblinden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dietmar MuesFriedrich Nietzsche
Cornelia HeyseElisabeth Förster


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2000


Erstsendung: 22.08.2000 | 37'56


REZENSIONEN

Matthias Schümann: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 19.08.2000. S. 50.


Darstellung: