ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Tymoteusz Karpowicz

Bitte, sofort kommen


Übersetzung: Karl Horst Hiller

Komposition: Fritz Maldener

Regie: Wolfgang Schenck

Marian S., auf dem Wege zu einem Kongreß in Sachen Denkmäler, erhält in der Bahnhofsvorhalle einer polnischen Stadt das Telegramm "Bitte, sofort kommen", wobei der Absender dieses Telegramms anonym bleibt. Diese Anonymität bestimmt ausschließlich die folgenden Handlungen des Marian S., der, auf der Suche nach dem Absender, immer mehr in Panik geratend, schließlich nur mehr die Übermächtigkeit eines erdrückenden Systems als "Absender" ausfindig machen kann. Marian S. durchläuft auf seiner Suche eine Reihe von Stationen, die in immer neuen Varianten die konkreten, zum Teil grotesken Auswirkungen dieses unentschlüsselbaren Systems verdeutlichen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz HanekeMarian S.
Bernd DuszynskiSchalterbeamter
Hans Paul Schmeling1. Männerstimme
Engelbert von Nordhausen2. Männerstimme
Claudia Simon1. Frauenstimme
Alice Richter2. Frauenstimme
Reinhard Musik1. Taxifahrer
Grete Tonndorff3. Frauenstimme
Hannelore SchönfeldLydia
Fritz BrünskePortier
Fritz MaldenerKlavierbegleitung
Ruth Friedmann-FranckhEhefrau
Ingeborg ThomassTomek
Martin ArnholdPapagei
Hans DilgNachbar
Martha NicodemusGastwirtin
Lothar RollauerFreund
Ernst AlischSchlachter
Alda Latorre4 Kinder
Patricia Latorre4 Kinder
Eckart Lensch4 Kinder
Daniela Kalbfuss4 Kinder
Brigitte DryanderMutter
Peter Rehlinger2. Taxifahrer
Annegreth Ronald4. Frauenstimme
Hans Joachim SaagerPförtner
Hans Paul Schneling
Erich Herr
Agnes Hofmüller
Friedrich Otto Scholz
Rüdiger Queckenstedt
Willkit Greuel
Wolfgang Pathe
Enno Spielhagen
Heinz Menzel
Gunter Cremer
Ingrid Franckenstein


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1972


Erstsendung: 23.04.1972 | 44'20


Darstellung: