ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Jochen Ziem

Besuchstag


Regie: Heinz Wilhelm Schwarz

Es geht um einen jungen erfolgreichen Manager aus der Bundesrepublik, der mit Frau und Sportwagen die Schwiegereltern in Ost-Berlin besucht - und um die Auseinandersetzungen, die dieser Besuch aus löst. Der Schwiegervater ist seit kurzem pensioniert, er könnte in die Bundesrepublik gehen. Aber er will den jüngeren Sohn, der nicht so tüchtig ist, nicht im Stich lassen. Er will auch sein Haus nicht im Stich lassen, das nicht einmal ihm gehört - kurzum: Er will nicht umsiedeln, weil er einsieht, daß das Mißtrauen zu groß ist, daß zu viel Trennendes zwischen Eltern und Kindern, zwischen Bruder und Schwester steht. Was für beide Seiten mit so viel Hoffnungen verbunden war, bleibt schließlich - ein Besuchstag.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Max NoackFranz, der Vater
Lina CarstensHilde, die Mutter
Louise MartiniHanna, die Tochter
Knuth HinzAchim, der Sohn
Günter StrackKarl, der Schwiegersohn
Hilde ZieglerLisa, die Schwiegertochter
Lothar SchockRundfunksprecher


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1966


Erstsendung: 12.11.1966 | 46'10


Darstellung: