ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Irena Vrkljan

Briefe für eine Landkarte


Regie: Gert Westphal

Der Text schildert in Monologen, Briefausschnitten und kurzen Dialogen das Leben einer jungen Jugoslawin, die ihre Heimat verlassen hat. Von ihrem Mann geschieden, ihrer kleinstädtischen Umwelt entfremdet, hofft sie anderswo bessere Verhältnisse vorzufinden. "Doch das Fremdsein schleppt man. mit sich." Weder in Berlin, wo sie als Studentin lebt, noch in einer westdeutschen Kleinstadt findet sie, was sie sucht. Was ist der Grund? "Armut kann eine große Sache sein. Zuviel geplante Sicherheit macht kraftlos." Sie bleibt eine Fremde, hier wie dort. Und seltsam-fremdartig mutet jenes Berlin, jenes Deutschland an, das sie erlebt. Mit den Augen eines Menschen, der mit dem Verhalten der Leute, ihrem Denken, ihren Gebräuchen nicht vertraut wird, aus vorurteilsloser, aber kritischer Distanz.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dagmar von ThomasMaria
Krikor MelikyanMarko
Stefan WiggerGeorg
Olga von TogniMutter
Käte JaenickeFrau Groß
Martin HirtheHolger
Gudrun GenestMarta


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1969


Erstsendung: 17.11.1969 | 54'02


Darstellung: