ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel



Victor Canning

Das Haus der sieben Fliegen (1. Teil)


Übersetzung: Clemens Badenberg

Bearbeitung (Wort): Howard Jones

Regie: Heinz Dieter Köhler

Edward Furse vermietet sein Boot für Küstenfahrten mit Touristen, die Englands Badeorte kennenlernen wollen. Eines Tages will ein Holländer das Schiff gegen ein Extrahonorar für eine Fahrt nach Holland mieten. Furse wird stutzig, der Mann ist in einer großen Erregung, aber er sagt zu. Auf der Fahrt stirbt der Passagier. Edward Furse untersucht seine Hinterlassenschaft und findet Dokumente über einen Juwelenraub, den ein deutsches Kommando während des Krieges in Rotterdam begangen hat. Da die Partisanen die Barkasse der Räuber versenkt haben, muß die Beute auf dem Grund eines Flußarmes nahe Rotterdam liegen. Einen Hinweis gibt eine Lageskizze, in der ein Punkt markiert ist, die "Sieben Fliegen". Furse macht sich auf Schatzsuche und muß manches Abenteuer überstehen, denn der Schatz übt nicht nur auf ihn eine magische Anziehungskraft aus.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1972


Erstsendung: 27.05.1972 | 60'00


CD-Edition: Pidax Film Media Ltd. (Alive) 2016


Darstellung: