ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Antonio Lobo Antunes

Das Handbuch der Inquisitoren (2. Teil)


Vorlage: Das Handbuch der Inquisitoren (Roman)

Sprache der Vorlage: portugiesisch

Übersetzung: Maralde Meyer-Minnemann

Bearbeitung (Wort): Norbert Schaeffer

Regie: Norbert Schaeffer

Jahrzehntelang befand er sich als einflussreicher Minister unter dem Diktator Salazar im Zentrum der Macht und auf seinem Landgut herrschte der "Herr Doktor", wie er ehrfürchtig genannt wurde, als allmächtiger Patron. Von der Magd bis zur Köchin hatte ihm das weibliche Dienstpersonal zu Willen zu sein. Illegitime Kinder entband der Tierarzt. Politische Gegner werden auf seinen Auftrag hin gefoltert oder liquidiert. Doch nun liegt der Patron als zahnloser Greis in einem schäbigen Altenheim. In seinem grandios komponierten Stimmenkanon, in dem die chronologische Zeit außer Kraft gesetzt ist, entsteht der Alptraum einer portugiesischen Vergangenheit, die immer noch Gegenwart ist.

António Lobo Antunes, geboren 1942 in Lissabon, zählt zu den großen Erzählern der Gegenwart. Nach dem Studium der Medizin, seinem Militär-Dienst im Angola-Krieg, ist er als Chefarzt in einer Psychiatrischen Klinik tätig. Bislang erschien mehr als ein Dutzend Romane in deutscher Sprache, zuletzt: "Der Tod des Carlos Cardel" (1999). Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, zuletzt den "Österreichischen Staatspreis für europäische Literatur 2000".

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 2000


Erstsendung: 17.01.2001 | 88'48


Kassetten-Edition: Der Hörverlag 2001


REZENSIONEN

Matthias Schümann: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 12.06.2001. S. 59. | Waldemar Schmid: In: Funk-Korrespondenz. 49. Jahrgang. Nr. 4. 26.01.2001. S. 39.


Darstellung: