ARD-Hörspieldatenbank


Monolog



Jan Rys

Beklärt ein Maghrebiner zuhaus

oder: Das neue Maghrebinien


Regie: Hans Quest

"Ich sitz hier, es ist heiß; und ich trink Sliwowitz, beklär Geklärtes und red Schmonzes, was in der komplizierten Sprache des Westens heißt soviel wie: Nichtiges, Überflüssiges, das dennoch da ist, weil auch nötig. Ich sitz in der offenen Tenne von meiner Mühle zu Unterrabnitz im österreichischen Burgenland, was wird sein Maghrebinien. Und schon frag ich mich weiter: Wieso wird sein? Liegt die Antwort schon in der Frage, denn es heißt dort: wird sein Folglich wird sein Maghrebinien neu im Gegensatz zum alten, welches sein bisher brillantester Chronist, Gregor von Rezzori d'Arezzo in seinen berühmten Büchern beschrieben hat." So beginnt der Autor seine ebenso skurrile wie amüsante Phantasmagorie vom Land Maghrebinien, wo es eine Revolutionspartei gibt, aber auch eine Kaiserin, die mit Leibgarde und Prunkschiff die Donau herauf- und herunterfährt, einen Kriegsminister und viele große und kleine Schlawiner - eingeschlossen den Geschichtenerzähler selbst, der seinem Publikum ganz freimütig eingesteht, daß er ein Schlitzohr ist...

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1973


Erstsendung: 27.08.1973 | 49'25


Darstellung: