ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Reimar Lenz

Begierig, kundig, eingedenk

Spiel für Stimmen und Beat-Band


Komposition: Dieter Dierks

Regie: Hermann Naber

Begierig kundig eingedenk, teilhaftig mächtig voll, regieren all den Genitiv, wer das nicht weiß, ist toll. Diese Grammatikregel, seit Großväterzeiten Thema mancher Deutsch-Stunde hat Reimar Lenz zeitgemäß variiert. Im Mittelpunkt seines Sprechstückes steht ein junger Mann, der unentwegt in die Situationen gerät, die von ihm Anpassung verlangen. In der Schule, auf dem Arbeitsamt, beim Gespräch mit seiner Freundin; als Teilnehmer bei politischen Demonstrationen muß er sich die Frage stellen, ob er die offenkundigen Mißstände, auf die er stößt, hinnehmen solloder nicht. Widerspruch, so lernt er, wäre zwar richtig, ist aber unerwünscht. Anpassung, obwohl dadurch die herrschenden schlechten Verhältnisse bestätigt werden, ist erwünscht. Zur Veranschaulichung der Thesen des Sprechstückes von Reimar Lenz hilft eine Beat-Band, die die Erkenntnisse des Helden in der Form von Songs mitteilt. Häufig wiederkeherender Text ist der Grammatikvers vom Genitiv, der auf diese Weise zum Symbol der Unterwerfung unter das Reglement wird.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Volker LechtenbrinkGammler
Günther Sauer1. Berufsberater/1. Sprecher/1. Behördenstimme/3. Beamtenstimme
Wolfgang Wahl2. Berufsberater/Herr Physiklehrer/2. Sprecher/2. Beamtenstimme
Günther Neutze3. Berufsberater/Herr Geschichtslehrer/3. Sprecher/1. Beamtenstimme
Günther Sauer4. Berufsberater/Bildverkäufer/4. Sprecher
Dinah HinzMädchen
Sigi Harreis1. Telefonstimme
Dagmar Berghoff2. Telefonstimme
Ute Remus3. Telefonstimme
Arnulf SchumacherSprechchor
Dietrich MattauschSprechchor
Hermann RöbelingSprechchor
Manfred HilbigSprechchor
Klaus Dieter Lang-HübnerSprechchor
Gerhard RemusSprechchor


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1972


Erstsendung: 16.01.1969 | 40'40


Darstellung: