ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Richard Hey

Ballade von der Besetzung eines Hauses


Komposition: John O'Brien-Docker

Bearbeitung (Musik): John O'Brien-Docker

Regie: Richard Hey

Mit den literarischen und musikalischen Mitteln der Ballade hat der Autor die Besetzung eines leerstehenden Hauses durch Jugendliche geschildert. Die Besetzung wird zunächst geduldet, dann aber mit Zwangsmitteln rückgängig gemacht. "Anläßlich des Polizeieinsatzes gegen die Besetzer des Hauses Adam- Nitze-Str. 15 mußten die Beamten leider von der Schußwaffe Gebrauch machen, da die Hausbesetzer mit Handgranaten warfen", lautet die abschließende Erklärung des Vertreters der Behörden. "Der historische Rosenius- Bau wurde so schwer beschädigt, daß eine Restaurierung nicht mehr in Frage kommt. Das Gebäude wird abgetragen. An seiner Stelle soll errichtet werden - günstig an der Kreuzberger Schnellstraße gelegen - ein kombiniertes Büro- und Appartementhaus."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Reinhart FirchowHausbesitzer
Klaus FirchowVertreter der Behörden und Polizeikommandeur
Manfred HeidmannJournalist
Constanze HarpenAnna
Hans-Jörg AssmannManfred
Joachim BlieseHelmut
Brigitte MiraTherese Bauer
Hanna Auerbacher
Vera Scherr
Reinhild Schuster
Wolfgang Isenhardt


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk 1975


Erstsendung: 10.04.1975 | 49'41


REZENSIONEN

Maria Meesters: Problem der Gewalt im Singstück. In: Funk-Korrespondenz Nr. 16. 16.04.1975. S. K5.


Darstellung: