ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Internationale Digitale Radiokunst


Zohar Schlesinger

Between


Realisation: Zohar Schlesinger

Sie sei immer zwischen den Dingen, sagte Zohar Schlesinger, als sie das Exposé zu diesem Radiokunststück vorstellte, sie lebe zwischen den Orten ihrer Lebensgeschichte, sie lebe zwischen den Zeiten, zwischen den Dingen. Die Leere der Räume im Jüdischen Museum in Berlin, das sie hier von Anfang 1999 bis zum Sommer 2000 immer wieder aufgesucht hatte, sei für ihr Bewusstsein einer jüdischen Identität, für ihr Lebensgefühl zwischen der Fremde und dem Heimischen, für ihre Art nachempfundenen Exils charakteristisch gewesen. Sie hat an zahlreichen Führungen teilgenommen und dabei und bei ihren "einsamen" Gängen durch die eindrucksvollen Räume des Liebeskind-Baus Tonaufnahmen gemacht. Aus diesen Raumklängen, Geräuschen, Gesprächsfetzen, Instrumentalklängen hat die Autorin ein sehr poetisches Stück komponiert, eine "Versenkung" zwischen Orte und Zeiten: BETWEEN.

Zohar Schlesinger, geboren 1968 in Rehovot, Israel, studierte zunächst Philosophie und Literatur an der Universität Tel Aviv, wechselte dann an die Kunstfakultät und schloss 1996 ihr Filmstudium ab. 1996 kam sie nach Berlin und studierte in Babelsberg weiter (Visual Effects Production und Filmmanagement). Neben zahlreichen Filmarbeiten produzierte sie für den WDR-Hörfunk ihr Feature "Was Bellas Welt ins Wanken brachte. Nachdenken über jüdische Identität". Im Winter 2000 gestaltete sie ihre Klanginstallation DAS HAUS in der Berliner Galerie am Lützowplatz. BETWEEN ist ihre erste hörspielähnliche Radiokunstproduktion.

A
A

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg 2000


Erstsendung: 12.12.2000 | 50'10


REZENSIONEN

Manfred Mixner: In: RadioKultur. Nr. 104. Dezember 2000. S. 4.


Darstellung: