ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Max Aub

Das Magische Labyrinth (4. Teil: Die Stunde des Verrats)


Vorlage: Die Stunde des Verrats (4. Band des Romanzyklus "Das Magische Labyrinth")

Sprache der Vorlage: spanisch

Übersetzung: Albrecht Buschmann, Stephanie Gerhold

Bearbeitung (Wort): Ulrich Gerhardt

Regie: Ulrich Gerhardt

Fast 30 Jahre arbeitete der spanische Schriftsteller Max Aub an dem Roman-Zyklus 'Das Magische Labyrinth', einem umfangreichen erzählerischen Werk über den Spanischen Bürgerkrieg. 'Die Stunde des Verrats' ist der vierte Band, der erste erschien 1943 in Mexiko, der sechste und letzte erst 1968. Im Zeitraum vom Frühjahr 1999 bis zum Herbst 2002 bringt der Eichborn Verlag die vollständige Edition 'Das Magische Labyrinth' in deutscher Sprache heraus. Der Bayerische Rundfunk präsentiert den gesamten Zyklus in sechs Hörspieladaptionen, die im Eichborn-Velag als CD erscheinen. 'Die Stunde des Verrats' spielt im März 1939 während der letzten Tage des republikanischen Madrid. Das Chaos in der Hauptstadt ist unvorstellbar. Denunziationen und Verdächtigungen vergiften die Atmosphäre, die Republikaner zerfleischen sich gegenseitig, Anarchisten, Kommunisten und Sozialisten bekämpfen einander fast mehr als die gegnerischen, anrückenden Faschisten, keiner traut mehr dem anderen. Vicente Dalmases wird verhaftet, seine Lage ist verzweifelt. Lola Cifuentes glaubt, zum ersten Mal in ihrem Leben die wahre Liebe gefunden zu haben. Um Vicente zu retten, gibt sie sich mehreren seiner Peiniger hin. Er weiß freilich nicht, was sie für ihn getan hat, und verabschiedet sich mit einem knappen Gruß, nachdem er beschlossen hat, zu seiner Freundin Asunción zurückzukehren. Lola begeht Selbstmord.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Eichborn-Verlag 2000


Erstsendung: 12.08.2001 | 63'10


CD-Edition: Eichborn 2002


REZENSIONEN

Frank Kaspar: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 11.08.2001. S. 50. | Torsten Körner: In: Funk-Korrespondenz. 49. Jahrgang. Nr. 33-34. 17.08.2001. S. 36.


Darstellung: