ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


The Artist's Corner


Hartmut Geerken

Bombus terrestris revisited fünf - live

Live aus dem hr2-Sendestudio


Komposition: Hartmut Geerken

Dramaturgie: Manfred Hess

Regie: Hartmut Geerken

"das summen & brummen der hummeln ist eine der ältesten sprachen auf diesem planeten. weltweit gibt es etwas 500 hummelarten, davon sind 63 in europa beheimatet und 46 im deutschsprachigen raum. 'bombus terrestris' ist in deutschland die häufigste hummelart. die akustik dieses hummelvolkes ist vielfältig, soweit sie mit wörtern aus der menschensprache benennbar ist: brummen, summen, zischeln, surren, sirren ... sie verändert sich mit der tageszeit. um mit den fertigen tonaufnahmen, die ich unbearbeitet 1:1 aneinander, aber nicht übereinander montiert habe, zu kommunizieren, habe ich versucht, mein sprechwerkzeug von aller semantik zu befreien: habe gebrummt & gesummt, gekreischt & geschmatzt u.v.m." (Hartmut Geerken) Hartmut Geerkens Hörspiel "bombus terrestris" (BR 2000) war der Ausgangspunkt seiner Reihe sich immer wieder überarbeitender "akustischer Hummelogien". Zum vierten Mal setzt sich Geerken, jetzt live im hr2-Sendestudio, vor ein Mikro, um mit Hilfe der letzten, beim ORF-Kunstradio entstandenen Abmischung erneut eine "kommunikation mit dem hummelvolk der bombus terrestris" aufzubauen. Es empfiehlt sich, die Sendung so laut wie möglich, am besten mit Kopfhörern zu hören.

Hartmut Geerken, geboren 1939 in Stuttgart, lebt in Herrsching als Autor und Herausgeber dadaistischer Werke; er ist Komponist, Musiker, Filme- und Hörspielmacher sowie natürlich Mykologe.

A
A

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2002


Erstsendung: 24.05.2002 | 65'38


REZENSIONEN

Götz Schmedes: In: Funk-Korrespondenz. 50. Jahrgang. Nr. 28. 12.07.2002. S. 37.


Darstellung: