ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Friedrich Karl Kaul

Aktenvermerk F


Regie: Peter Brang

Die Handlung spielt in Berlin in den 1950er Jahren. Oskar Teuscher flieht in den Westen und unterschreibt eine falsche eidesstattliche Erklärung, um als politischer Flüchtling anerkannt zu werden. Diese benutzt man als Erpressungsgrundlage, damit er an einem Sabotageakt auf Getreidespeicher in der DDR teilnimmt. Das Getreide soll ungenießbar gemacht werden. Als der Anschlag mißlingt, wird Teuscher in der DDR verhaftet. Ein ehemaliger Kollege Teuschers aus dem Ostteil Berlins, der maßgeblich an der Verhinderung des Anschlages beteiligt gewesen ist, wird unter einem Vorwand nach Westberlin gelockt, dort verhaftet und verurteilt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter MarxErnst Wille, Zimmermann
Heinz VoßOskar Teuscher
Raimund SchelcherGustav Holz, Treuhänder
Heinz HinzeDr. Bolte
Herbert RichterOtto Gubisch, Siemens-Arbeiter
Wolf Beneckendorff
Oswald Förderer
Anselm Alberti
Marga LegalTrude Wille
Jutta Plettenberg


 


Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1953


Erstsendung: 25.03.1953 | 66'51


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: