ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Dokumentarhörspiel



Günther Rücker

Bericht Nummer eins


Komposition: Heinz Jahr

Regie: Günther Rücker

Köpenicker Blutwoche 1933. Nach 25 Jahren erkennt ein Zeuge einen der Mörder, der unbehelligt in Westberlin lebt, auf einer neonazistischen Versammlung als Saalschutz mit Hakenkreuz auf schwarzem Hemd. Es ist der Mann, der 5 Jahre nach Kriegsende von einem ostberliner Gericht wegen seiner Teilnahme an den Ausschreitungen in der Köpenicker Blutwoche zu lebenslangem Zuchthaus verurteilt wurde, aber nicht einsitzen mußte, da er sich in Hannover aufhielt und nicht ausgeliefert wurde. Die Vergangenheit wird wieder wach. Seine Frau umgebracht, er selber zum Schweigen gezwungen. Heute muß er reden, denn Stimme und Tonart auf dieser Versammlung sind identisch mit dem Geist von Gestern. Er wird zusammengeschlagen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Gerhard Bienert
Carola Braunbock
Herwart Grosse
Fred Düren
Otto Mellies
Siegfried Weiß
Kurt Steingraf
Agnes Kraus
Otto Dierichs
Ellinor Vogel
Oswald Förderer


 


Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1958


Erstsendung: 30.01.1958 | 57'53


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: