ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Jorge Volpi

Das Klingsor-Paradox (1. Teil: Von der Quantenphysik zur Spionage oder Einstein und die Liebe)


Vorlage: Das Klingsor-Paradox (Roman)

Sprache der Vorlage: spanisch

Übersetzung: Susanne Lange

Bearbeitung (Wort): Walter Adler

Regie: Walter Adler

Nürnberg 1946: Der junge amerikanische Oberleutnant und Physiker Francis P. Bacon soll im Auftrag des alliierten Kontrollrates zusammen mit dem deutschen Mathematiker Gustav Links jenen Wissenschaftler ausfindig machen, der als Hauptberater des Reichsforschungsrates während der Nazizeit auch Drahtzieher des Atombombenprogramms war. Sein Deckname war Klingsor. Bei ihrer Suche stoßen Bacon und Links auf die großen deutschen Physiker der ersten Jahrhunderthälfte, allen voran die Nobelpreisträger Werner Heisenberg, Erwin Schrödinger und Max Planck. Die Suche entwickelt sich zu einem Spiel mit der Wahrheit, die sowohl in Wissenschaft, Geschichte und Politik als auch in der Liebe Zufällen untergeordnet ist. Jeder Versuch der Erkenntnis beeinflusst das zu Erkennende und rückt die Möglichkeit einer Wahrheitsfindung in immer größere Entfernung. In einer von Unbestimmtheiten geformten Welt ist nichts so, wie es scheint. "Das Klingsor-Paradox" ist Wissenschaftsthriller und historischer Roman zugleich, der die Zerrissenheit des Menschen zwischen Erkenntnisstreben und Leidenschaft in den Mittelpunkt stellt.

Jorge Volpi, 1968 in Mexiko-Stadt geboren, studierte Jura und Literaturwissenschaft. Seit 1992 ist er freier Schriftsteller. Er ist Gründungsmitglied von "Crack", einem Aufsehen erregenden literarischen Zirkel von jungen Autoren, deren Manifest einen Generationswechsel in der lateinamerikanischen Literatur einläuten sollte. Volpi lebt in Mexiko und Spanien. Seit April 2001 ist er als Kulturattaché in Paris. Der Roman "Das Klingsor-Paradox" wurde 1999 mit dem spanischen Literaturpreis Premio Biblioteca Breve ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2002


Erstsendung: 18.11.2002 | 54'30


Darstellung: