ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Umberto Eco

Baudolino (1. Teil: Quod principi placuit legis habet vigorem)


Vorlage: Baudolino (Roman)

Sprache der Vorlage: italienisch

Übersetzung: Burkhart Kroeber

Bearbeitung (Wort): Leonhard Koppelmann

Komposition: Henrik Albrecht

Dramaturgie: Matthias Spranger

Regie: Leonhard Koppelmann

Der vierte Kreuzzug führt im Jahre 1204 eine plündernde und mordende Meute nach Konstantinopel. Einer, dem das Herz vom rechten Fleck noch nicht gewichen ist, rettet in der Hagia Sophia dem Geschichtsschreiber Niketas Choniates das Leben, bringt ihn in Sicherheit und beginnt zu erzählen. Es ist der 60-jährige Baudolino aus dem piemontesischen Alexandria, der - am Ende einer abenteuerlichen Lebensreise - als einzigen Identitätsnachweis ein Palimpsest bei sich trägt, eine frühe Schreibübung, die nichts anderes belegt, als dass ein genialer Lügner die Szene betreten hat, einer, der sich in die Schnittstelle aller Achsen des Hohen Mittelalters zu setzen wusste: Er hatte sich zum Adoptivsohn Barbarossas hochgeschwindelt, war Schüler des großen Barbarossa-Biografen Otto von Freising geworden, durfte in Paris ein Vagantenleben führen und die höfische Liebe zur fernen Kaiserin Beatrix auskosten. Ein Wirklichkeiten-Erfinder und Wahr-Lügner, dessen Lebensutopie sich bildet, indem er einem der heimlichsten Impulse des Mittelalters verfällt, der Idee vom Reich des Priesterkönigs Johannes, einem paradiesischen Irgendwo zwischen Nil, Tigris und Ganges.

Umberto Eco, geboren 1932 in Alessandria (Piemont), ist seit 1971 Professor für Semiotik (Zeichenlehre); er lebt in Mailand. Seine bislang vorliegenden vier Romane wurden zu internationalen Bestsellern. "Der Name der Rose" wurde 1986 in einer Gemeinschaftsproduktion von BR/SWF und NDR, "Das Foucault'sche Pendel" 1990 in Gemeinschaftsproduktion von WDR und BR jeweils als Hörspiel bearbeitet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jens WawrczeckBaudolino
Peter FrickeNiketas
Michael MendlBarbarossa
Ernst August SchepmannBischof Otto
Irina WankaBeatrix
Sebastian BlombergPoet
Andreas PietschmannAbdul
Ingo HülsmannBoron
Hans DiehlGagliaudo
Hans-Josef EichUmberto Eco
Friedrich von Bülow
Hubertus Gertzen
Heinrich Giskes
Axel Gottschick
Oliver Jacobs
Margarete Salbach
Andreas Szerda

Orchester: SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern

Ensemble: Collegium musicum Baden-Baden

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk / Norddeutscher Rundfunk / Der HörVerlag 2002


Erstsendung: 25.12.2002 | 98'27


Kassetten- bzw. CD-Edition: Der Hörverlag 2002


REZENSIONEN

Eva-Maria Lenz: In: epd Medien. Nr. 5. 22.01.2003. S. 23.


Darstellung: