ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Musikalisches Hörspiel



Wilhelm Hauff

Das kalte Herz

Märchenoper für den Rundfunk


Vorlage: Das kalte Herz (Märchen)

Bearbeitung (Wort): Günter Eich

Komposition: Mark Lothar

Regie: Heinz Hostnig

Ein armer Köhler tauscht sein Herz für Geld gegen einen kalten Stein. Das Hauffsche Märchen diente dem Rundfunkautor Günter Eich als Vorlage für ein Libretto. Anfang 1935 vertonte der Komponist Mark Lothar (1907-1985) die Textvorlage zu einer Funkoper. Diese radiophone Sonderform der Oper war 1929 von Bert Brecht, Kurt Weill und Paul Hindemith mit dem "Lindbergh-Flug" aus der Taufe gehoben worden. "Das kalte Herz", 1936 beim Berliner Deutschlandsender urgesendet, ist als Nummernoper angelegt. In der Inszenierung von Heinz Hostnig aus dem Jahr 1973 spielt das Münchner Rundfunkorchester unter der musikalischen Leitung von Jan Koetsier.

Erstausstrahlung beim Saarländischen Rundfunk

A
A

Mitwirkende

Orchester: Münchner Rundfunkorchester

Dirigent: Jan Koetsier

 

Musiker: Heinz Friedrich, Ferry Gruber, Raimund Grumbach, Manfred Schmidt, Angelika Vogel, Gudrun Wewezow

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Radio Bremen / Saarländischer Rundfunk / Sender Freies Berlin / Westdeutscher Rundfunk 1973


Erstsendung: 20.12.1973 | 68'34


Darstellung: