ARD-Hörspieldatenbank


Lesung



Jean Genet

4 Stunden in Chatila


Übersetzung: Klaus Völker

Dramaturgie: Holger Rink

Regie: Gottfried von Einem

Der französische Autor und Dramatiker Jean Genet (1910-1986) hielt sich zufällig in Beirut auf, als Mitte September 1982, einen Tag nach der Ermordung des libanesischen Präsidenten Bechir Gemayel, in mehreren Palästinenser-Lagern, so auch in Chatila, für ihn unbegreifliche Massaker stattfanden. Seine Beobachtungen hat Genet in dem Protokoll "4 Stunden in Chatila" spontan und unmittelbar niedergelegt. Wolf-Dietrich Sprenger liest Auszüge aus diesem Text, die im Anschluss an das RB-Hörspiel "Private Trauer, öffentliches Leid" von Richard Farber (1984) gesendet wurden.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 2002


Erstsendung: 26.04.2002 | 19'32


Darstellung: