ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Wolf Haas

Auferstehung der Toten


Vorlage: Auferstehung der Toten (Roman)

Bearbeitung (Wort): Götz Fritsch

Komposition: Otto Lechner

Im Skiort Zell geht es etwas behäbiger zu als im Rest der Welt. Hier wird nicht geschossen, sondern tiefgefroren. So ist es einem steinreichen amerikanischen Ehepaar ergangen, das man an einem klirrenden Wintermorgen im Sessellift findet. Kein Zeuge, keine Spur, kein Motiv - dieser Fall ist der Albtraum eines jeden Ermittlers. Die Polizei hat nicht den geringsten Anhaltspunkt für die kaltblütige Tat. Licht in diesen Fall kann nur ein Mann wie Privatdetektiv Brenner bringen, ein ehemaliger Polizist, der das Wesentliche nie vom Unwesentlichen trennen kann und das Gespür für den Rhythmus der österreichischen Provinz hat.

Wolfgang Haas, geboren 1968 in Maria Alm, erhielt für seinen vorletzten Roman "Komm, süßer Tod" den Deutschen Krimipreis 1999. Seit seinem ersten Kriminalhörspiel "Auferstehung der Toten", der bereits 1996 bei Rowohlt erschienen ist, gilt Wolf Haas durch seinen Einfallsreichtum, aber auch seine sehr genaue Milieuschilderung als Durchstarter der Krimiszene.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

ORF / Westdeutscher Rundfunk 1999


Erstsendung: 11.09.1999 | 57'21


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Jahres in Österreich 1999


Darstellung: