ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Silja Horne

Afrika (1. Teil: Manchmal wenn es regnet - Eine Sendung überKapstadt, Straßenkinder, ein Pferd und einen Clown)


Regie: Frank-Erich Hübner

Kapstadt, die schöne bunte Hafenstadt am südlichen Ende Afrikas, ist der Schauplatz dieser wahren Geschichte. Wie in allen großen Städten gibt es dort eine Sonnenseite, wohin die Touristen gerne gehen, aber auch eine Schattenseite, wo Elend und Not das Straßenbild bestimmen. Vinnie ist ein Schauspieler, der in Kapstadt Straßentheater macht, in dem er als Clown auftritt. Durch einen Verkehrsunfall lernt er Selvyn kennen, einen kriminellen Straßenjungen. Vinnie und seine Frau Janneke wollen ihm helfen, er aber bestiehlt sie und verschwindet. Die beiden versuchen herauszufinden, wie Kinder in Selvyns Situation geholfen werden kann, und finden auch Kinder, die es geschafft haben, das Straßenleben aufzugeben.

Silja Uibu Horne, geboren 1942 in Viljandi, Estland, flüchtete 1944 mit ihrer Mutter nach Westdeutschland und studierte Keramik und Kunst in München und Berlin. 1965 wanderte sie nach Südafrika aus, wo sie noch heute lebt. Sie betrieb eine Kunstgalerie und ein Keramikstudio und führte dort Gemeinschaftsprojekte mit schwarzen Jugendlichen und Frauen durch. Seit dem Tode ihres Mannes reist sie viel im südlichen Afrika, in Europa und Amerika, malt und dokumentiert Geschichten aus dem Zusammenleben der Menschen.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2003


Erstsendung: 30.03.2003 | 50'18


Darstellung: