ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Ingomar von Kieseritzky

Abweichung und Kontrolle



Regie: Ulrich Gerhardt

In regelmäßig wiederholten Sitzungen versucht der Neurologe Hamann die Sprachstörungen des Patienten Megitt zu analysieren und zu beheben. Doch die Versuche scheitern, da die Aphasie beim Behandelnden schon weiter fortgeschritten zu sein scheint als beim Patienten. . Kieseritzky zu seinem Hörspiel: "Sagen (schreiben) könnte man, dieses Hörspiel sei eine Variation über die mechanische Natur unserer oder Der Grammatik; zwei verschiedene Maschinen (Strukturen) werden beschrieben und durch verschiedene Aktionsweisen entschieden polarisiert. Man könnte auch A. Bryan Johnson zitieren: 'Die Unkenntnis der richtigen Methode, Sätze auszudeuten, gebiert Streitigkeiten' oder 'Zu Unrecht gibt verbale Kritik sich als wissenschaftliche Untersuchung der natürlichen Welt aus'."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürgen ThormannHamann
Dieter RanspachMegitt
Uta HallantHertha


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1972

Erstsendung: 23.11.1972 | 41'30


Darstellung: