ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Hubert Fichte

Also ...

Monolog eines sehzigjährigen Angestellten


Regie: Klaus Mehrländer

"Ich habe das Hörspiel "Also..." als eine Anmerkung zu "Flesh" von Andy Warhol geschrieben, dem schönen Ufa-Film staring Willy Fritsch und Lilian Harvey; in diesem Film tritt ein alter Homosexueller auf, dessen Liebesverluste - wie es sich in einem Ufa-Film gehört - lächerlich, erbärmlich und widerlich wirken; er erntet auch - wie es sich gehört - von dem jugendlichen Helden einen verachtungsvollen Blick. Wie liebt ein Angestellter in der Bundesrepublik heute - ein sechzigjähriger Angestellter, ein sechzigjähriger homosexueller Angestellter? Der Jungmännlichkeitswahn unserer Gesellschaft weist ihm kaum etwas anderes zu als Glücksmöglichkeiten gegen Entlohnung. Nach der Aufhebung des Paragraphen 175 werden auch unter der ehemals klassenlosen Schicht der Unterdrückten die Klassengegensätze schärfer. Clubs und Superstars häufen sich, diese für topfitte Topverdiener. Ich bitte für den sechzigjährigen homosexuellen Angestellten weder um Mitleid noch um Freud oder Mao. Ich wünsche mir, dass seine sexuellen Bedürfnisse als etwas Selbstverständliches betrachtet werden und wir ihm dadurch ein verlängertes Selbstverständnis ermöglichen." (Fichte) (Pressetext)

Hubert Fichte, 1935 in Perleberg/Westprignitz geboren, spielte seit 1946 Kinderrollen an Hamburger Theatern, ließ sich als Schauspieler ausbilden, hielt sich 1952 und 1953 mit einem Stipendium in Frankreich auf, leitete 1954 ein Lager des Abbé Pierre Grouès in Paris, erlernte 1955-57 die Landwirtschaft, lebte 1959-62 als Landwirt in der Provence. Seit 1963 lebt er als Schriftsteller, zunächst auch als Journalist und Kunstkritiker. 1964 literarisches Colloquium in Berlin. 1963 Julius-Campe-Stipendium, 1966-67 Stipendium der Villa Massimo in Rom. Hermann-Hesse-Preis. Werke: "Aufbruch nach Turku", Erzählungen; "Das Waisenhaus", "Die Palette", "Detlevs Imitationen Grünspan", Romane.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1972


Erstsendung: 27.11.1972 | 43'00


Darstellung: