ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Martin Kurbjuhn

Ausreden


Regie: Otto Düben

Das Hörspiel "Ausreden" gibt sich als die Selbstdarstellung eines Erziehertyps, der für jede Situation die entsprechenden Formeln bereit hält. Paul Nabitz will seinen sechzehnjährigen Neffen erziehen, nachdem dessen Vater gestorben ist. Erziehung, wie sie der Onkel versteht, besteht darin, mit unerschütterlicher Selbstsicherheit Leerformeln zu produzieren, die natürlich den Anspruch erheben, absolut richtig zu sein. "Paul ist der Vertreter einer Gesellschaft, in der die Ideologie des Jeder hat die gleichen Chancen' dazu dient, die Masse der Chancenlosen bei der Stange zu halten. Seine Erziehungsmethoden sind, obwohl sie sich dauernd durch ihre sprachliche Unselbständigkeit verraten, nur die adäquate Einleitung eines gesellschaftlichen Erziehungsprozesses, der umso widerstandsloser hingenommen wird, je perfekter die familiäre Dressur gelungen ist.

Der Autor, Jahrgang 1937, lebt als freier Schriftsteller und Kritiker in Berlin. Er veröffentlichte Erzählungen in verschiedenen Anthologien und schreibt Kritiken für Rundfunk und Presse. Seine bisherigen Hörspiele sind "Tauben", "Erste Hilfe" und "Altersfürsorge".

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1970


Erstsendung: 14.03.1970 | 32'10


Darstellung: