ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Peter Hemmer

Auswege



Regie: Otto Kurth

"Der Titel meines neuen Hörspiels bezieht sich auf die vielfältigen Gedankenexperimente oder konkreten Lösungsversuche, welche die drei Personen des Stücks – zwei Frauen und ein Mann – unternehmen, um aus einer Situation von besonderer menschlicher und gefühlsmäßiger Verworrenheit herauszufinden. In diese Situation sind sie hineingeraten durch ein Verbrechen, das unaufgeklärt geblieben ist und an dem alle drei – sei es als Täter, sei es als Opfer oder sei es als Mitwisser – Anteil haben. Dieses Verbrechen steckt wie ein Pfahl im Fleisch ihrer Beziehungen, notdürftig vernarbt durch allmähliche Gewöhnung und kaum verborgen unter der dünnen Haut ihrer Gefühle. So ist abzusehen, daß alle "Auswege", die ihnen noch bleiben, am Ende gleichermaßen nur ins 'Aus' führen." (Peter Hemmer)

Der Autor, 1936 in Essen geboren, Jurastudium in Bonn, Marburg, München, zwei Jahre Regieassistent und persönlicher Assistent des Intendanten an den Münchner Kammerspielen, lebt heute als Schriftsteller, mit Nebentätigkeit in einer Anwaltskanzlei, in München. Die Mehrzahl von Hemmers Hörspielen wurde vom WDR gesendet, zuletzt "Dameneinzel" (1972) und "Schlüsselszene" (1972). (Historischer Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Renate DanzDie Verlobte
Irmgard FörstDie Frau
Hansjörg FelmyDer Mann


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Sender Freies Berlin 1972


Erstsendung: 09.06.1973 | 43'46


Darstellung: