ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Carl Ceiss

Alphatext


Vorlage: Alphatext (Theaterstück)

Dramaturgie: Regine Ahrem

Regie: Ulrich Lampen

Das kurz nach dem 11. September entstandene Stück ALPHATEXT ist eine dramatische Reflexion über den Terroranschlag auf die USA und seine Folgen. Es führt in das Furchtzentrum der globalen Konflikte. In immer wieder neuen Anläufen wird das Wechselspiel von Macht und Ohnmacht vorgeführt, wird beleuchtet, wie im Ausnahmezustand von Ratio und Emotion Freiheit und Demokratie ins Gegenteil mutieren. Es zeigt auch wie der Diskurs der Macht letztlich den Dialog der Kulturen zum Schweigen bringt.

Carl Ceiss, geboren 1959, stammt aus einer deutsch/österreichischen Theaterfamilie. Er verbrachte seine Kindheit in Weimar. Er studierte in Berlin und ist seit 1982 Dramaturg und Regisseur an verschiedenen Bühnen, u.a. in Berlin, Stendal, Detmold und Münster. Er arbeitet auch als freier Autor und schrieb Theaterstücke, Hörspiele und Opernlibretti. Zuletzt (2002): "Naxos Prozessor - ein Trauerspiel" und "Der Yeti - eine soziale Komödie".

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Christian Berkel
Christoph Zapatka
Friedhelm Ptok
Katharina Zapatka
Gisela Trowe


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg 2002


Erstsendung: 07.03.2003 | 51'05


REZENSIONEN

Regine Ahrem/Carl Ceiss: RADIOkultur. März 2003. S. 6.


Darstellung: