ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Aus der Hörspielwerkstatt


Ingomar von Kieseritzky

Das Meyerson-Syndrom


Regie: Peter Michel Ladiges

Bei der Beschäftigung mit der Frage, was denn das Wesen der Krankheit sei, stößt Semper auf ein umfassendes medizinisches Werk, das der Systematisierung aller nur erdenklichen Krankheitssymptome gewidmet ist, und zwar von A bis Z. Angeregt durch dieses Meyerson'sche Handbuch findet Semper heraus, daß auch er krank sei, Die intensiven Selbstbeobachtungen, die er nun anstellt, nötigen ihn, sie seinerseits zu systematisieren. Dabei wird er allerdings erheblich gestört durch die um ihn besorgte, nur etwas naive Odile, durch den alten Onkel und durch eine Reihe von Ärzten, die ihn am Krankenbett aufsuchen und ihn mit den unterschiedlichsten Systemen ihrer jeweiligen medizinischen Schulen konfrontieren. Immer und immer wieder daran gehindert, sich einen Oberblick zu verschaffen über den eigenen Komplex von Symptomen, provoziert Semper schließlich die Ärzte mit der Behauptung, daß er kerngesund sei, und zwingt sie mit diesem "irren" Trick, seinen Krankheitswahn zu akzeptieren.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Süddeutscher Rundfunk 1978


Erstsendung: 29.04.1978 | 60'00


Darstellung: