ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Hans Rothe

Bei Stimming am Wannsee


Regie: Hans Bernd Müller

Hans Rothes Hörspiel »Bei Stimming am Wannsee« handelt von den letzten 24 Stunden vor dem gemeinsamen Selbstmord des Heinrich von Kleist mit der Henriette Vogel. Eine vornehme Dame und ein hochmögender Herr mieten Zimmer bei den Stimmings am Wannsee. Das Wirtpaar Stimming und das Dienstmädchen deuten die Vorgänge, die seltsamen Belustigungen der Herrschaften nicht zum Tode hin. Ein Stockwerk höher der genau geplante Selbstmord, Todessehnsucht wird zum präzisen Ablauf, den exaltierte Gefühlsbetontheit verschleiern möchte. Es werden zwei verschiedene Sprachen auf zwei verschiedenen Ebenen gesprochen, es wird auf zwei Ebenen gedacht, gehandelt, empfunden. Nachdem schöne und geistreiche Worte nicht haben helfen können, bringt der Tod ein gemeinsames Vokabular.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1966


Erstsendung: 17.12.1966 | 56'30


Darstellung: