ARD-Hörspieldatenbank


Kurzhörspiel



Eckart Kleßmann

Brunnenverschüttung

Funkerzählung zur 'Eisenhans-Variation'


Vorlage: Der Eisenhans (Märchens)

Eine freie Bearbeitung des Grimm-Märchens "Der Eisenhans". Kleßmann beläßt in seiner Variation viele ursprüngliche Bilder; andere Teile überträgt er in unsere moderne Zeit. Zentrale Figur ist der Brunnen - in seinen Wassern spiegeln sich wunderbare Märchenbilder: - "ritterliche Abenteuer - goldglänzende Rüstungen und funkelnde Waffen - wilde Jagden mit Pferden, Hunden und Parforcehörnern". Daneben die modern abgewandelten Figuren des "Prinzen" (der Junge) und des "Wilden Mannes" (der alte Hirte Jean). Jean erzählt dem Jungen die Geschichte von dem Wunderbrunnen, vom Wilden Mann aus der Mergelgrube und vom Königssohn, der den Wilden Mann befreit und dessen Haar vom Wasser des Brunnens vergoldet wird. Der Junge versenkt sich in diese Traumlandschaft und erlebt die märchenhaften Vorgänge selbst. Dann aber, als im Zuge des Schulneubaus der Brunnen zugeschüttet werden soll - zugeschüttet wird - wendet sich der Junge nach anfänglichem Widerstreben von seiner Märchenwelt ab und interessiert sich nur noch für die Baugeräte und Maschinen, die seinen Brunnen, seine Träume und damit seine Kindheit endgültig versc schütten.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandfunk 1966


Erstsendung: 18.05.1966 | 23'40


Darstellung: